Home Veranstaltungen Aus der Lamäng: Völklinger Gespräche
Freistil_Stadtlabor-Logo

Aus der Lamäng: Völklinger Gespräche

Literarisches Forschungslabor

Im Rahmen des STADTLABORS sucht Marina Hetheier den Austausch mit Bewohner*innen aus Völklingen. Dabei geht sie unter anderem der Frage nach, was Völklinger*innen mit ihrer Heimatstadt verbindet. Bei Begegnungen auf der Straße oder Unterhaltungen an ruhigeren Orten werden Gedanken und Eindrücke zusammengetragen und beim FREISTIL_FESTIVAL literarisch präsentiert. So wird ein Bogen geschlagen zwischen den dort lebenden Menschen, dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte als Ort der Kultur, Erinnerung und Begegnung und der Mittelstadt Völklingen als vielfältigem Raum und Heimat unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen.

#dokumentarisch #fragmentarisch #literarisch #mittelstädtisch


Kurzvita

Marina Hetheier lebt in Saarbrücken und arbeitet als Korrektorin, Lektorin und freie Textschaffende. Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Faible für Textgestaltung und -entwicklung, Kurzgeschichten, literarische Miniaturen und Fragmentarisches. Im Jahr 2018 verfasste sie im Rahmen des AWO-Stadtteilprojektes „Zu Hause in Molschd“ die Porträtserie Malstatter Menschen, die 22 Personen aus dem Saarbrücker Stadtteil Malstatt zu Wort kommen lässt. Ausstellungen im Kulturzentrum BREITE63 und in der vhs Regionalverband Saarbrücken folgten. 2022 textliche Gestaltung der Broschüre Der grüne Sessel: Zehn Lebensgeschichten im Rahmen des AWO-Quartiersprojektes „Nachbarn kommen zusammen“. Hierin erzählen Wehrdener Bewohner*innen Geschichten aus ihrem Leben. Zukünftig möchte sie den Fokus auf künstlerische Formate wie medienübergreifende Projekte in Kunst, Film und Musik erweitern.

Datum

03. - 21. Okt 2022
Läuft aktuell…

Uhrzeit

Ganztägig

Labels

Forschungslabor | Laboratoire de recherche

Veranstaltungsort

Alter Bahnhof | Ancienne gare de
Völklingen
  • Titelbild: © Saskia Bommer