Home Veranstaltungen Stadtlabor – Was uns verbindet
Foto: © Mirka Borchardt

Stadtlabor – Was uns verbindet

Stadtlabor – Was uns verbindet

LABORATOIRE URBAIN – CE QUI NOUS UNIT.?!

Keine Sprachkenntnisse erforderlich

Aucune compétence linguistique requise


Das FREISTIL_STADTLABOR schlägt im Vorfeld einen Bogen zwischen dem Festival, der Stadt Völklingen und seinen Bewohner*innen.

Auf der Suche nach dem, was uns verbindet, begibt sich das Stadtlabor auf eine Reise ins Unbekannte. Die Künstler*innen des Netzwerk Freie Szene Saar beginnen mit der Suche nach Geschichten, Texten und Bildern, die im Rahmen des zweiten FREISTIL_FESTIVALs in einer Ausstellung gezeigt werden sollen. Dabei erproben sie neue Wege der Kommunikation jenseits der Sprache. Das Stadtlabor lädt Menschen ein zum Gespräch und zum gemeinsamen Tun.

Eine Reihe von verschiedenen kostenlosen Workshops sowie unterschiedliche Gesprächsformate und Forschungslabore setzen sich mit der Stadt und ihren Menschen auseinander. 

Die Ergebnisse dieser Reisen werden in einer sich stetig veränderten Ausstellung im Labyrinth unter der Erzhalle präsentiert, die sich – genau wie die Stadt, in der wir forschen, leben und spielen – immer wieder verändert.

Mit Marina Hetheier, Beate Gramer, Carola Stahl, Bérengère Brulebois, Saskia Bommer, Corinna Preisberg, Claudia Kemmerer, Christian Balzer, Barbara Neumeier, Julien Blondel, Klaus Harth, In.Zeit Ensemble, Olesya Gusar, Studierenden der HBK Saar


Du 3 au 21 octobre, le LABORATOIRE URBAIN ouvre ses portes dans l’ancienne gare de Völklingen. Ce LABORATOIRE fait partie intégrante du FREISTIL_FESTIVAL 2022 au Patrimoine Culturel Mondial Völklinger Hütte et crée en amont un lien entre le festival, la ville de Völklingen et ses habitant.e.s.

À la recherche de ce qui nous unit, le laboratoire urbain se lance dans un voyage vers l’inconnu. Les artistes du Netzwerk Freie Szene Saar partent à la recherche d’histoires, de textes et d’images qui seront présentés lors d’une exposition dans le cadre du deuxième FREISTIL_FESTIVAL. Ce faisant, ils expérimentent de nouvelles manières de communiquer au-delà de la langue. Le laboratoire urbain invite les gens à discuter et à créer ensemble.

Une série d’ateliers gratuits, différents formats de discussion ainsi que des laboratoires de recherche, se consacrent à la ville et ses habitant.e.s.

Les résultats de ces voyages seront présentés dans une exposition au sein du labyrinthe sous la salle des minerais. En constante évolution, tout comme la ville que nous explorons, où nous vivons et jouons.

Avec Marina Hetheier, Beate Gramer, Carola Stahl, Bérengère Brulebois, Saskia Bommer, Corinna Preisberg, Claudia Kemmerer, Christian Balzer, Barbara Neumeier, Julien Blondel, Klaus Harth, In.Zeit Ensemble, Olesya Gusar, étudiants de la HBK Saar


Datum

22. - 30. Okt 2022

Uhrzeit

Ganztägig

Labels

Ausstellung | Exposition,
Ohne Sprache | Sans paroles
ErzLabyrinth | Labyrinthe sous la salle des minerais

Veranstaltungsort

ErzLabyrinth | Labyrinthe sous la salle des minerais
Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • Titelbild: © Mirka Borchardt